Bericht zur Jugendhilfeausschusssitzung vom 13.06.2019

Aufgrund der kurzen Wochen und den sommertypischen mit Terminen gespickten Wochenenden gibt es den Bericht etwas verspätet. Berichtet wird über alle relevanten Themen für Kindergartenkinder und zukünftige Schulkinder.

TOP 1.3.1 Küchenerweiterung der Mensa der OGATA Wahlscheid
Der Jugendhilfeausschuss (JHA) wurde über die Vorlage des Schulausschusses zu dieser Thematik informiert. Die Küchenerweiterung wird grundsätzlich weiter geplant. Dank dem Träger der OGATA – Fledermäuse e.V. – und deren bereits für die Ersatzanschaffung von Küchengeräten gesparten Finanzmittel scheint die Finanzierung gemeinsam mit der Stadt Lohmar möglich. Genauere Infos findet Ihr hier: http://session.lohmar.de/bi/si0056.asp?__ksinr=1309

TOP 2 Berichterstattung
Unter diesem TOP wurde u.a. über die Neuausstattung des Spielplatzes in Weegen berichtet. Diese wird sich aufgrund von Lieferschwierigkeiten leider auf Herbst verschieben.

TOP 3 Partizipation von Kindern und Jugendlichen – Projekt-App „stadtsache“
Der Themenkomplex Mitbestimmung und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen begleitet den JHA nun schon einige Zeit. In dieser Sitzung wurde die App „stadtsache“ vorgestellt. Eine der maßgeblichen Entwicklerinnen kommt aus Lohmar und stand dem Ausschuss für alle Fragen zur Verfügung. Der JHA hat die Verwaltung beauftragt, den Einsatz dieser App in Lohmar zu prüfen. Die Vorprüfung der App in der Vorlage der JHA-Sitzung wurde vom Plenum inhaltlich als falsch eingestuft und daher wurde der Antrag einer neuen Prüfung inkl. Kosten gestellt. Der dazu getroffene Beschluss ist jedoch noch kein Beschluss, dass die App tatsächlich eingesetzt wird.
Wer neugierig geworden ist, kann sich unter www.stadtsache.de informieren.

TOP 4 Partizipation von Kindern und Jugendlichen als Querschnittsaufgabe
Auf Antrag der GRÜNEN sollen zukünftig die Belange von Kindern und Jugendlichen im Vorfeld zu jeder wichtigen Entscheidung berücksichtigt werden. Der JHA stellt fest, dass er dies aufgrund seiner Aufgabe bereits durchführt. Darüber hinaus wird der Antrag in den Haupt-, Finanz- und Beschwerdeausschuss verwiesen.

TOP 6 Sachstand zur Ausführung der Kindertagesstättenbedarfsplanung 2019/2020 (Stand: 20.05.2019)
Das Jugendamt teilt mit, dass sämtliche „unversorgten“ über Littlebird angemeldeten Familien angesprochen wurden, um den konkreten Bedarf zu ermitteln. Allen Sorgeberechtigten von Kindern ab Vollendung des 3. Lebensjahres wurde demnach ein Platzangebot unterbreitet. Die Plätze für Ü3-Kinder sind nun nahezu voll belegt. Für U3-Kinder liegen der Verwaltung noch 8 Bedarfsanzeigen bei 13 vakanten Plätzen in der Kindertagespflege vor. Für das kommende Kitajahr gibt es keine freien U-3-Plätze mehr in Kitas.

TOP 7 Information zum Gute-Kita-Gesetz und dem Referentenentwurf des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz)
Da die Infos der Verwaltung bereits stark komprimiert sind, informiert ihr euch am besten direkt aus der Vorlage: http://session.lohmar.de/bi/si0056.asp?__ksinr=1309
Neben Öffnungszeiten, Schließzeiten und Bedarfsabfragen wird eine zentrale Änderung des KiBiz das 2. beitragsfreie Kitajahr und die Absenkung der prozentualen Elternbeteiligung an der Kitafinanzierung in Form von Elternbeiträgen sein.

Nach den Sommerferien wird daher die derzeitige Beitragssatzung für das Kitajahr 2020/2021 zur Beratung stehen und angepasst oder komplett erneuert werden müssen. Diesen Prozess wird der JAEB natürlich begleiten. Der JAEB 2019/2020 wird am 30.10.2019 gewählt! Wer hat Interesse diesen spannenden Prozess zu begleiten und sich für den JAEB wählen zu lassen? Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!!!! Bei Fragen zur Tätigkeit im JAEB, könnt Ihr Euch gerne an uns wenden.

TOP 8 Machbarkeitsprüfung der Zusammenführung der Küchen von Kita Waldgeister und der Mensaküche der Gesamtschule Standort I
Die Verwaltung stellt ein mögliches Konzept hierzu vor. Neben der Kitaleitung begrüßt auch der JHA die Idee. Die Verwaltung wird der JHA auf dem Laufenden halten.

Alle weiteren TOPe findet Ihr im Internet unter: http://session.lohmar.de/bi/si0056.asp?__ksinr=1309 Hier wird in Kürze auch die Niederschrift zur Sitzung veröffentlicht.

Werbeanzeigen

Gibt es in Lohmar ausreichend Kitaplätze?

Das war der Leitgedanke unserer Umfrage im April/Mai 2019. Heute möchten wir das Ergebnis bekannt geben. Und das Ergebnis ist für den JAEB überraschend!

 

Nochmal die Fakten vorneweg. Aufgrund des im März verabschiedeten Kindertagesstättenbedarfsplans hat der JAEB eine erhebliche Unterversorgung an Betreuungsplätzen befürchtet und die Eltern um Mithilfe gebeten, um den tatsächlich nicht gedeckten Bedarf abschätzen zu können und eine Gesprächsgrundlage zum weiteren Kitaausbau mit Politik und Verwaltung zu haben.

 

Um möglichst viele Eltern zu erreichen, wurde unsere Pressemitteilung über unsere Facebookseite und zahlreiche andere bekannte Lohmarer Facebook-Seiten geteilt, auf unserer Homepage veröffentlicht und an die Zeitungen und Magazine in der Region verteilt. Zusätzlich haben wir einen Elternbrief an die Kitas mit der Bitte verteilt, diesen an die Eltern (möglichst per Mail) zu verteilen.

Eine Vielzahl an Kitas ist unserer Bitte gefolgt und haben unseren Elternbrief per Email verteilt. Die städtischen Kitas durften auf Veranlassung des Jugendamtes unseren Elternbrief leider nur aushängen, haben uns aber auch insofern unterstützt. Über Facebook haben wir fast 2.500 Leser erreicht und am 03.05.2018 berichteten der Rhein-Sieg-Anzeiger und die Rundschau über unsere Umfrage, womit davon auszugehen ist, dass wir eine Vielzahl von Eltern über die Medien und Netzwerke innerhalb der Elternschaft erreichen konnten.

 

Eine repräsentative direkt an die Eltern gewandte Umfrage ist dem JAEB aus Gründen des Datenschutzes nicht möglich – Namen und Adressen liegen uns nicht vor.

 

Das Ergebnis ist dennoch eine Überraschung: Trotz all der genutzten Kanäle haben wir lediglich 4 Reaktionen auf unsere Umfrage erhalten. Diese geringe Anzahl an Reaktionen lassen leider keine wirklichen Rückschlüsse zu bzw. stützen maximal die These des Jugendamtes, dass sich Bedarfe relativieren, wenn Familien (im U3-Bereich) kein Angebot in ihrer Wunschkita erhalten. Auch der Verdacht, dass angebotene Plätze mit geringeren Betreuungsstunden, den eigentlichen Bedarf nicht abdecken, lässt sich leider nicht belegen.

 

Eine kurze Auswertung möchten wir an dieser Stelle dennoch nicht vorenthalten: Von den 4 Rückmeldungen betrafen 3 den U3-Bereich. In einem Fall ist die Familie auf ihre Wunschkita festgelegt und versucht dort im nächsten Jahr einen Ü3-Platz zu ergattern. In den anderen beiden Fällen konnte der JAEB Kontakt zum Jugendamt herstellen. Einer dieser Familien soll nun einen Platz in Tagespflege vermittelt bekommen. Der anderen Familie versucht das Jugendamt unterjährig zum 3. Geburtstag einen Platz zu vermitteln, ob das in der Wunschkita möglich ist, ist noch unklar.

Die 4. Familie hat keinen Ü3-Platz in der Wunschkita, die schon vom Geschwisterkind besucht wird, erhalten. Dort gab es seitens des Jugendamtes schon ohne unsere Vermittlung Gespräche mit der Familie und Angebote für Tagespflege und eine andere Kita. Inwieweit der Bedarf dieser Familie noch gedeckt werden konnte oder kann, ist nicht bekannt.

 

Es bleibt auf jeden Fall festzustellen, dass seitens des Jugendamtes in 3 von 4 Fällen bei „unversorgten“ Familien kein Kontakt aufgenommen wurde. Hier sieht der JAEB Verbesserungsbedarf. Die rückgemeldeten Fälle beziehen sich auf alle Wohnbereiche Lohmars, sodass nicht von einer konzentrierten Unterdeckung in einem Wohnbereich gesprochen werden kann.

 

Der JAEB hat große Vorbehalte, dass die Ergebnisse der Umfrage der Wirklichkeit entsprechen. Eine Gesprächsgrundlage mit Zahlen und Fallbeispielen konnte aufgrund der geringen Beteiligung leider nicht erzielt werden. Es muss davon ausgegangen werden, dass derzeit nahezu alle bestehenden Bedarfe gedeckt werden können oder durch die Familien kompensiert werden.

 

Wir werden trotzdem weiterhin den Austausch mit Verwaltung und Politik zu diesem Thema suchen!

 

Falls Sie betroffen sind und erst jetzt von unserer Umfrage gehört haben und Unterstützung benötigen, vermitteln wir gerne individuellen Kontakt zum Jugendamt. Diesbezüglich können Sie sich gerne per Email (JAEB-Lohmar@gmx.de) an uns wenden.

Noch keinen Kitaplatz für 2019/2020? Dann unbedingt beim JAEB melden!

Der Jugendamtselternbeirat (JAEB) vertritt die Interessen der Kinder und Eltern aller Kindergartenkinder in Lohmar gegenüber dem Jugendamt und der Politik. Wenn es um die Kindertagesstättenbedarfsplanung geht, ist der JAEB jedoch auch schon die Stimme für zukünftige Kindergartenkinder und deren Eltern.

In der letzten Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 13.03.2019 wurde der Kindertagesstättenbedarfsplan verabschiedet. Aus diesem geht hervor, dass es eine Reihe Kinder (U3 und Ü3) geben könnte, die im Kindergartenjahr 2019/2020 keinen Kindergartenplatz erhalten werden, obwohl der Bedarf bei den Eltern besteht.

Damit der JAEB mit dem Jugendamt und vor allem den politischen Vertretern die Unterversorgung diskutieren kann und sich für mehr Kitaplätze einsetzen kann, fehlen dem JAEB konkrete Fallzahlen und Hintergründe.

In diesem Zusammenhang muss man 2 Details kennen: für U3-Kinder hat man ein Recht auf einen Betreuungsplatz. Dieser muss rein rechtlich nicht durch eine Kita gedeckt werden. Vermittelt das Jugendamt einen Platz bei einer Tagesmutter/einem Tagesvater, kommt es seiner Verpflichtung nach. Ü3-Kinder haben einen Rechtsanspruch auf die Betreuung in einer Kita – das muss aber leider nicht zwangsläufig die Wunschkita sein. In beiden Fällen gilt jedoch, dass man seinen Betreuungsanspruch für das Kitajahr verwirkt, wenn man eine Betreuung in einer anderen Kita oder bei einer Tagesmutter (U3) ablehnt. Das Jugendamt geht in diesen Fällen davon aus, dass der angemeldete Bedarf dann nicht (mehr) besteht.

Der JAEB Lohmar würde sich bei Politik und Jugendamt für mehr Kitaplätze einsetzen, benötigt dafür aber zwingend die Hilfe der „unversorgten“ Familien!

Sollten Sie Ihr Kind/Ihre Kinder für das kommende Kindergartenjahr in einer Lohmarer Kita angemeldet haben und keinen Platz angeboten bekommen haben, senden Sie bitte folgende Informationen bis zum 18. Mai 2019 per E-Mail an JAEB-Lohmar@gmx.de:

• Wann haben Sie Ihr Kind/ Ihre Kinder über LittleBird bei einer Kita angemeldet?
• In welcher Einrichtung bzw. in welchen Einrichtungen?
• Haben Sie ein Platzangebot bekommen? Wenn ja, entsprach es Ihren angemeldeten Wünschen (Einrichtung, Betreuungsstunden) oder gab es Abweichungen?
• Haben Sie ein Angebot des Jugendamtes abgelehnt? Wenn ja, warum?
• Wurde Ihnen ein Betreuungsplatz abweichend von Ihren Wünschen angeboten?
• Wann wurde Ihr Kind geboren? (Monat und Jahr)
• In welchem Ortsteil von Lohmar wohnen Sie?
• Haben Sie bereits ein Geschwisterkind in einer Lohmarer Kita?

Die Antworten werden ausgewertet und dienen anonymisiert zur Gesprächsgrundlage mit Politik und Jugendamt, um den tatsächlichen Bedarf an diesen Stellen aufzuzeigen. Selbstverständlich werden keine Namen oder personenbezogene Daten ohne vorherige Absprache durch den JAEB weitergegeben!

Nur durch die Mithilfe von den (zukünftig) vertretenen Eltern kann der JAEB seine Funktion als Interessensvertreter ausüben und einen vermutlich höheren und somit realerer als derzeit von Verwaltung und Politik angenommenen Bedarf aufzeigen. Der JAEB kann keine zusätzlichen Kitaplätze versprechen, sich aber für den tatsächlich in Lohmar bestehenden Bedarfs einsetzen.

Nur gemeinsam können JAEB und Eltern etwas für die Lohmarer Kinder erreichen!
Der JAEB bedankt sich für die Unterstützung!

Unter https://jaeblohmar.wordpress.com sowie auf der Facebookseite „JAEB Lohmar“ wird über aktuelle Themen und Veranstaltungen für Kinder im Kindergartenalter informiert. Außerdem gibt es dort regelmäßige Berichte über Sitzungen des Jugendhilfeausschusses und alles was Kindertagesstätten betrifft.

Kurzbericht der Jugendhilfeausschusssitzung vom 13.03.2019

Ein kurzer Bericht über die wichtigsten Themen der Sitzung des Jugendhifeausschusses vom 13.03.2019:

Unter TOP 3 wurde informiert, dass sich die Installation des Drainagesystems der Außenanlage im Garten der Kita Waldgeister verzögert, da sich aufgrund der komplexen Entwässerungssituation der ursprüngliche Plan nicht umsetzen lässt. Ein neuer Garten- und Landschaftsarchitekt wurde beauftragt ein komplett neues Konzept zu erarbeiten.

Es wurde beschlossen, dass es ab dem Kindergartenjahr 2019/2020 einen neuen Kindergarten in Lohmar/Salgert mit dem Namen „Weltentdecker“ geben soll. Die Pferdefreunde Salgert e.V. stellten dazu unter Top 5 das lang erwartete Konzept zur Eröffnung ihres Natur- und Waldkindergartens in Salgert vor. Die neue Kita bietet 20 Betreuungsplätze an. Angeboten wird eine Betreuung von Kindern ab 2 Jahren bis zum Schuleintritt. Die Betreuungszeit soll 35 Wochenstunden (7.30 Uhr – 14.30 Uhr) betragen. Die Kinder werden sowohl in einem Weltentdeckerquartier, welches aus einem Holzhaus (50 qm) mit Schlemmerecke, Schmökerecke, Wickel- und Ruhebereich, WC-Bereich besteht, als auch auf einem Waldgrundstück betreut. Für die Vorschulkinder steht zusätzlich noch ein Bauwagen zur Verfügung. Wer noch mehr Informationen benötigt, kann hier https://pferdefreundesalgert.jimdo.com nachschauen.

Unter TOP 6 wurde festgestellt, dass für das Kindergartenjahr 2019/2020 noch viele Betreuungsplätze fehlen. Es wird noch nach Lösungen gesucht, um die Situation zu entspannen. Die Plätze sollen mittels Überbelegung und als letzte Notlösung mit der Eröffnung einer 5. Gruppe im Jabachkindergarten bereit gestellt werden. An diesem spannenden Thema bleibt der JAEB für euch natürlich dran.

Der Jugendhilfeausschuss hat außerdem unter TOP 7 beschlossen, für das Kindergartenjahr 2019/2020 die Landesförderungen „plusKITA“ und „Sprachförder-Kita“ für alle vier Familienzentren in Lohmar zu verlängern.

Für alle die sich schon über die „mobile Spielekiste“ als Angebot der Jugendarbeit gefreut haben, gibt es einen kleinen Dämpfer. Das Pilotprojekt kann nicht wie geplant am 01.04.2019 starten, da kein Personal zur Verfügung steht. Als nächster Starttermin wird der 01.05.2019 angestrebt.

Zum Schluss gibt es noch etwas Positives zu berichten, die Spielplätze Donrath und Lohmar-Bachstraße sollen mit Einbeziehung der Kinder und Eltern in Lohmar neugestaltet werden. Angestrebt wird mindestens ein barrierefreier Spielplatz der die Bedürfnisse aller Kinder berücksichtigt.

Das war es in aller Kürze. Wer noch mehr Infos möchte, findet die komplette Tagesordnung unter: http://session.lohmar.de/bi/si0057.asp?__ksinr=1296

Kurzbericht zur Sitzungs des Jugendhilfeausschusses vom 07.02.2019

Als TOP 4 wollten die Pferdefreunde Salgert e.V. ihr Konzept zur Eröffnung eines Natur- und Waldkindergartens in Salgert vorstellen. Leider wurde dieser TOP in die nächste Sitzung im März verschoben, weil es noch offene Fragen gibt. Eine Interessensabfrage durch die Pferdefreunde hat laut Vorlage einen ausreichenden Bedarf an dieser speziellen pädagogischen Ausrichtung belegt. Wir sind gespannt auf die Vorstellung des Konzeptes im März!

Unter TOP 7 wurde der Anteil der Elternbeiträge im Kindergartenjahr 2016/2017 an den sog. Kindpauschalen (diese sollen laut KiBiz die Kitafinanizierung decken, was derzeit nicht der Fall ist) durch die Verwaltung dargelegt. Ziel der Verwaltung ist es, dass die Elternbeiträge 19 % der Kindpauschalen betragen. Im Jahr 2016/2017 betrug der Anteil 19,67 % und hat nach den leichten Unterschreitungen der Vorjahre jetzt zu einer leichten Überschreitung geführt. Durch die KiBiz-Reform, die in Düsseldorf beschlossen wurde, sollen ab dem Kita-Jahr 2020/2021 die Elternbeiträge auf maximal 16,9 % bei einem 2. beitragsfreien Kitajahr fallen.

Die Kinder und Eltern der Kita Waldgeister werden sich über den Beschluss zu TOP 8 freuen: Im Zuge der anstehenden Renovierung der Außenanlagen soll ein Entwässerung-/ Drainagesystem gebaut werden.

Die Kinder und Eltern in Weegen blicken bestimmt gespannt auf TOP 11. Der von Kindern und Eltern befürwortete Entwurf zur Spielplatzneugestaltung wurde beschlossen. Auch wenn es noch etwas dauert… Der JAEB wünscht allen Kindern viel Spaß beim Klettern und Toben.

Und wem der Kurzbericht nicht ausführlich genug ist, unter folgendem Link findet Ihr die gesamte Tagesordnung und bald auch die Niederschrift: http://session.lohmar.de/bi/si0057.asp?__ksinr=1288

NRW will kostenfreies zweites KITA Jahr einführen!

Gute Nachrichten für die Eltern in NRW!

Die nordrhein-westfälische Landesregierung wird zum KITAjahr 2020/2021 auch das vorletzte Kitajahr beitragsfrei stellen. Damit wird ein weiterer Schritt ifür die finanzielle Entlastung der Familien getan. Die Abschaffung der KITA Gebühren ist damit aber nicht erreicht.

Der Fokus liegt aber ganz klar auf der Steigerung der Qualität, so Joachim Stamp (Familienminister, FDP).

https://www.welt.de/regionales/nrw/article186736982/NRW-will-zweites-kostenfreies-Kita-Jahr-einfuehren.html

Wir sind gespannt was in Punkt Qualitätssteigerung konkret getan werden soll und werden hier berichten.

Auch die Auswirkungen auf den KITA Betrieb und das Kindergarteneintrittsalter werden wir beobachten, denn finanziell lukrativ werden dann die Kinder sein, die sich möglichst früh in der Einrichtung anmelden.